Beratung & Betreuung in Problemsituationen

Unser Leben gerät manchmal in Problem- oder Konfliktsituationen, die man alleine nicht mehr bewältigt bekommt. Wir helfen Ihnen mit unserem umfassenden Angebot, sich schnell und unbürokratisch wieder zurecht zu finden.

Gemeinsam Lösungen finden

Migrationsdienste

Unser wichtigster Grundsatz lautet: Wir wollen allen, die zu uns kommen, helfen, ihr Leben selbständig zu gestalten - gleich, welcher Rechtsstatus ihrem Aufenthalt in Deutschland zugrunde liegt. Die Migrationsdienste der Diakonie Wuppertal setzen sich für einen effektiveren Schutz von Flüchtlingen sowie eine Verbesserung der Rechtsstellung und Lebenssituation von Zugewanderten ein. Eine gleichberechtigte Teilhabe an allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens soll erreicht werden. Die Arbeitsschwerpunkte des Migrationsdienstes der Diakonie Wuppertal lassen sich in die vier Bereiche Flüchtlingsberatung, Migrationsberatung für Erwachsene, Integrationsagentur und Projekte unterteilen.

Betreuer im Gespräch

Stationäres und teilstationäres Wohnen

Das DZ Friedrich von Bodelschwingh ist eine stationäre Einrichtung für alleinstehende wohnungslose Männer und auf Anfrage auch für wohnungslose Paare – jeweils auch mit Haustieren. Wir bieten eine umfassende sozialarbeiterische Betreuung, Unterkunft, Verpflegung, Wäschepflege und darüber hinaus: psychosoziale Beratung und Betreuung in allen Problemlagen, die aus der Hilfebedürftigkeit der Klienten resultieren. Hierbei arbeiten wir bei Bedarf eng mit den Fachdiensten zusammen. 

Beratung bei Wohnungslosigkeit

Zentrale Beratungsstelle Wuppertal

Die Zentrale Beratungsstelle für Menschen in besonderen sozialen Schwierigkeiten ist im Raum Wuppertal für alle Fragen und Hilfestellungen zuständig, die für alleinstehende Männer ab 18 Jahren in den Bereichen Existenzsicherung, Wohnungslosigkeit bzw. Vermeidung von Wohnungslosigkeit entstehen. Unsere Angebote: Beratung, Straßensozialarbeit, Tagesaufenthalt.

Frau sucht Hilfe

Hopster-Fiala-Haus: Hilfe für wohnungslose Frauen

Das Hopster-Fiala-Haus ist eine ambulante Hilfeeinrichtung für wohnungslose und von Wohnungslosigkeit bedrohte Frauen. Ziele der Hilfen sind die Vermeidung und Behebung von Wohnungslosigkeit und die Sicherung einer finanziellen Lebensgrundlage. Die Angebote richten sich an volljährige und alleinstehende Frauen und umfassen eine Beratungsstelle und kurzfristige Übernachtungsmöglichkeiten.

Gemeinsames Kaffeetrinken

Tagescafé Oberstübchen

Das Tagescafé ist ein Gemeinschaftsangebot mit dem Diakoniezentrum Friedrich von Bodelschwingh. Das Café Oberstübchen bietet die Möglichkeit preiswert zu essen, Wäsche zu waschen und zu duschen. 

Fachdienst unterstützt Menschen

Betreutes Wohnen (Bewo 53 und 67)

Der Fachdienst betreutes Wohnen ist ein Betreuungsangebot im Rahmen des ambulant betreuten Wohnens gemäß §§53 und 67ff SGBXII. Wir bieten Ihnen ein Betreuungskonzept, welches die Menschen bei einem selbstständigen und zufriedenstellenden Leben in der eigenen Wohnung unterstützt.

Zwei Personen auf einem Weg

Evangelischer Betreuungsverein

Der evangelische Verein für Betreuungen, Vormundschaften und Pflegschaften in Wuppertal unterstützt mit seinem Angebot Menschen, die aufgrund einer psychischen Krankheit oder einer körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung rechtliche und behördliche Angelegenheiten nicht mehr selbst regeln können. Die Betreuung wird aufgrund eines gerichtlichen Verfahrens geführt. Wer selbst eine Betreuung für einen volljährigen Menschen ehrenamtlich führen möchte, wird durch uns beraten und fortgebildet.

Gemeinsames Kochen

Helmut-Hesse-Haus: Übergangswohnheim für Frauen und Männer

Das Helmut-Hesse-Haus bietet als Übergangswohnheim 25 Wohnplätze für Frauen und Männer (ab 18 Jahre) mit psychischen Beeinträchtigungen / Erkrankungen. Die individuelle Unterstützung dient der Befähigung zur eigenständigen Lebensführung. Regelmäßige Einzelgespräche, sozialtherapeutische Gruppenangebote, Hauswirtschaftstraining, Ergotherapie, schulischer Unterricht und Freizeitangebote werden zur Tagesstrukturierung hausintern angeboten.

Beratung eines Schuldners

Schuldnerberatung - Der Weg aus den Schulden

Unsere ökumenische Beratungsstelle bietet eine klientenorientierte Schuldnerberatung (z.B. im Rahmen von außergerichtlichen Vergleichsverhandlungen) und Verbraucherinsolvenzberatung an. Das Beratungsangebot ist ganzheitlich ausgerichtet und leistet Hilfe zur Selbsthilfe. Es beinhaltet sowohl die Existenzsicherung als auch die wirtschaftliche Sanierung und psychosoziale Stabilisierung unserer Klienten. Die Beratung ist kostenlos und vertraulich. 

Kontakt

Diakonie Wuppertal – Soziale Teilhabe gGmbH
Deweerthstr. 117
42107 Wuppertal
Telefon: 0202 / 97 444 - 0