Von Wuppertal nach Mettmann

Pfarrer Rolf-Dieter Pfeffer verlässt den Kirchenkreis und wechselt nach Mettmann.

Nach sechs Jahren Dienst als Seelsorger in den Einrichtungen der Altenhilfe der Diakonoie Wuppertal wechselt Pfarrer Rolf-Dieter Pfeffer in einen neuen Dienst in den Kirchenkreis Düsseldorf-Mettmann.

Jetzt wurde er im Gottesdienst im Garten des Seniorenzentrums Haus Hardt von Superintendentin Ilka Federschmidt und Diakoniedirektor Dr. Martin Hamburger verabschiedet. In lauschiger Atmosphäre im Garten des Seniorenzentrums dankte die Superintendentin für die geleistete Seelsorgearbeit in den stationären Einrichtungen wie auch für die hilfreiche Unterstützung bei der Entwicklung eines Seelsorgekonzepts für die Diakonie Wuppertal und wünschte Segen und Geleit für die neue Zeit in Mettmann.

Diakoniedirektor Martin Hamburger dankte "für alles, was Gott durch Sie unter uns getan hat." Viele Mitarbeitende und Bewohner des Hauses und der anderen Einrichtungen schlossen sich an und nutzen den anschließenden Empfang für einen persönlichen Abschied.

text: wj/öa

fotos: wj