Der Adventsbasar lockte viele Besucher an die Waldkampfbahn

Vohwinkel. Volles Haus im Jugend- und Begegnungszentrum (Jub’s) an der Waldkampfbahn: Der Adventsbasar in der Einrichtung lockte am vergangenen Samstag mehr als 200 Besucher an.

 Sie konnten in gemütlicher Atmosphäre bei Kaffee und Kuchen ins Gespräch kommen. Außerdem erlebten die Gäste ein großes Angebot mit Weihnachtsaccessoires aus eigener Herstellung, Kunsthandwerk sowie eine Bilder- und Fotoausstellung. In ihre Werke hatten die Teilnehmer der Kreativgruppe des Jub’s viel Arbeit investiert. Auch auf der Bühne wurde einiges geboten. Dort traten eine Hip-Hop-Gruppe des VSTV, der Schülerchor der Grundschule Corneliusstraße und tamilische Tänzer auf. Die Organisatoren waren begeistert von der Resonanz. „So viele Besucher hatten wir noch nie“, freute sich Karl-Heinz Konnertz vom Förderverein Ladenkirche Osterholz. Der Erfolg zeige die Vielfalt des Quartiers. Der Verein organisierte den Basar in Zusammenarbeit mit der Diakonie Wuppertal. Sie betreibt das Jub’s seit Juli 2016 mit Unterstützung der Ladenkirche.

„Es ist wichtig, dass die Arbeit weitergehen kann“, sagte Christian Heuer von der Diakonie. Auch er war vom Andrang positiv überrascht. Parallel lud das Team der Hausaufgabenbetreuung seine Sponsoren zu einem Paten- und Unterstützercafé ein. Der Lions Club Wuppertal-Mitte und die Unterstützer aus den Wuppertaler Patenschaften informierten sich über die Arbeit im Haus. Die Einnahmen des Basars werden für die Kinder- und Jugendarbeit im Jub’s verwendet. Diese wird von der Ladenkirche bereits seit den 90er-Jahren unterstützt.

Die Einrichtung ist eine zentrale Anlaufstelle für Bildungsangebote, Veranstaltungen und Treffen. Dabei leistet die Ladenkirche Osterholz einen wichtigen Beitrag zum Miteinander im Vohwinkeler Norden. Ihr Programm umfasst Englischkurse, Frauengruppen und Veranstaltungen wie die Pflanzentauschbörse und den Weihnachtsmarkt. Im Jahr 2018 feiert die Einrichtung ein Doppeljubiläum: 20 Jahre Jub’s und 25 Jahre Ladenkirche. Das soll gefeiert werden. ebi

Bericht WZ 28.11.2017

Foto: Karl-Heinz Konnerz

Kontakt

Diakonie Wuppertal – Soziale Teilhabe gGmbH
Deweerthstr. 117
42107 Wuppertal
Telefon: 0202 / 97 444 - 0